Makani Terror

Makani Terror

Makani schmückte bereits 42 Titelseiten namhafter Magazine – und das weltweit.
Cover in Amerika, Mexiko, Irland, Australien, Ungarn, Spanien, Taiwan u.v.m.

Ich wurde als einziges Kind in einer kleinen Stadt namens Duderstadt geboren. Im schönen Eichsfeld! Schon als Teenager mochte ich es mich, freaky und extravagant zu kleiden. Die Punk-, Metal- und Gothic-Szene waren mein Zuhause.

Wir waren eine Gruppe junger Freaks. Obwohl ich meine Duderstädter Clique die „Colorfulfamily“ genannt habe, waren wir meistens nur in schwarz gekleidet. Die Schriftzüge „PUNX 4ever“ sollte mein erstes Tattoo auf meinen rechten Knöchel sein, die erste Erinnerung auf meiner Haut. Während meiner Schulzeit interessierte ich mich für Kunst und Fotografie.

Eine Ausbildung zur Fotografin habe ich aus persönlichen Gründen leider früh abgebrochen. Stattdessen  mein Abitur abgeschlossen um zu studieren, Philosophie und Geschichte. Das stellte sich als äußerst langweilig und  frustrierend heraus, zumal ich damit im echten Leben nichts anzufangen wusste.

Im Jahr 2000 habe ich die Heimat verlassen um in Hamburg neu zu starten. Dort habe ich die Chance genutzt eine andere Leidenschaft zum Beruf zu machen – Piercerin. 1,5 Jahre später wechselte ich das Studio und die Gegend und bin für 5 Jahre ins Ruhrgebiet nach Oberhausen. Ich war Piercerin, Shopgirl und Studioinhaber in einem. Eine Zeit in der außerdem die andere Seite der Kamera kennen und lieben gelernt habe, damit wurde aus Kathrin Tölle, Makani Terror.

Mein Künstlername stammt aus dem hawaiianischen und Wort „Wind“.  Und Wind steht für die Natur, das Wilde und die Unbeständigkeit. Den zweiten Teil hat eine meiner Lieblingsbands eingebracht, Terror.

Tattoo-Models